Wir zählen unsere Jahre "vor" bzw. "nach Christi Geburt" nach  der Berechnung des Dionysius Exiguus im Jahr  525. Ob er sich dabei in manchem geirrt oder falsche Annahmen zugrunde gelegt hat, ist umstritten. Trotzdem hat sich seit fast 1000 Jahren diese Zählung und Auflistung der geschichtlichen Ereignisse so bewährt, dass sie bekanntlich inzwischen welltweit genutzt wird.

Auf jeden Fall nähern wir uns allmählich den Jahren, in denen es 2000 Jahre her ist, dass Jesus erwachsene Schüler um sich sammelte, mit ihnen durch Galiläa, Samarien und Judäa wanderte und nach ca. 3 Jahren in Jerusalem verhaftet, verurteilt, am Kreuz hingerichtet und von seinen Schülern danach als der Auferstandene erfahren wurde.


 

Im Matthäus-Evangelium sind die letzten Worte des auferstandenen Jesus
an seine Schüler - griechisch: Matthätai / im Deutschen meist als "Jünger" übersetzt - gerichtet und lauten:

"Mir ist alle Gewalt gegeben im Himmel und auf Erden.
Darum gehet hin und machet alle Völker zu Schülern
und taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes
und lehret sie halten, was ich euch aufgetragen habe!
Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Welt."

Bekanntlich haben seine Schüler seinen Auftrag ausgeführt und wurden zu Lehrern, deren Schüler wiederum dazu qualifiziert wurden, zu Lehrern für andere zu werden. So wurde die Botschaft Jesu bekannt. Menschen der verschiedensten Völker erlebten die Wahrheit der Worte Jesu und vertrauten ihr. Sie ließen sich und meist auch ihre Kinder taufen. Doch durch viele Einflüsse wurden und werden wir davon abgehalten, uns intensiver damit zu beschäftigen, was Jesus möchte, dass wir von ihm lernen.

So  soll diese Webseite in den nächsten Jahren bis zu den Jubiläen seiner Lehre gewidmet sein,
wie sie uns in den vier Evangelien überliefert ist.

 


Über die oben genannten Stichworte, was wir von Jesus heute lernen können, gelangen Sie auf Seiten mit seinen Worten aus den Evangelien und zu Texten, die diese für unsere heutige Zeit erklären. In der Regel sind  es Links zu anderswo im Internet schon veröffentlichten Predigten und Auslegungen.

Wer sich davon angesprochen fühlt, ist eingeladen, sich im links hier dafür vorhandenen Kästchen mit Namen und Wohnort auf einer Liste einzutragen, die darunter mit dem Klick auf das Stichwort "Von Jesus wollen auch lernen..." eingesehen werden kann.

Noch weiter unten ist der Button " Mitmachen" zu finden. Wir laden Christen mit anderen Sprachen ein, Webseiten mit demselben Layout und ähnlichen Predigthinweise in ihrer Sprache  zu erstellen, so dass wir uns untereinander verlinken können. Ob und wie oft es schon dazu gekommen ist, erfahren Sie ebenso wie manches andere demnächst links unten auf dieser Webseite.

Wenn Sie auf die Jahreszahlen 2030, 2031, 2032 und 2033 ganz oben klicken,gelangen Sie auf Seiten auf denen die Ereignisse jener Jahre  aufgelistet werden, für die es jetzt schon Planungen gibt.